Von Ihrer Villa zurück in die Prähistorie

Blog

Vielen Menschen ist bekannt, dass das Wattenmeer auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO steht. Weniger bekannt ist, dass es in den Niederlanden noch ein anderes einzigartiges Naturgebiet gibt, das einen besonderen UNESCO-Status trägt: Global Geopark de Hondsrug.

In dieser wunderschönen Gegend finden Sie nicht nur einmalige Natur, sondern auch archäologische Spuren und eine besondere Kulturlandschaft. Unser Villapark liegt mitten im Geopark und ist damit der ideale Ausgangspunkt, um dieses einzigartige Stück der Niederlande zu entdecken.

Entstanden in der vorletzten Eiszeit

Der Global Geopark de Hondsrug reicht noch weiter als der sogenannte Hundsrücken an sich. Er besteht aus vier Sandrücken und zahlreichenTälern mit Bächen. Der Geopark ist fast 70 Kilometer lang und hat eine durchschnittliche Breite von 20 Kilometern. Er erstreckt sich im Noorden vom Zentrum der Stadt Groningen bis nach Coevorden im Süden mit einer Gesamtfläche von fast 1000 Quadratkilometern.

Die Sandkämme mit ihren dazugehörigen Bächen sind vor ungefähr 150.000 Jahren entstanden während der vorletzten Eiszeit. Der enorme Druck des Eises hat die Landschaft buchstäblich zusammengefaltet. Als das Eis schmolz, blieben einige Sandkämme übrig. Das Schmelzwasser hat Bäche geformt, die Täler in die Landschaft geschnitten haben, wie eine Art Mini-Grand-Canyon. Geopark de Hondsrug ist das einzige Gebiet in Europa, in dem die Spuren der Eiszeit noch so gut sichtbar sind!

Archäologische Schätze

Was den Geopark zudem so besonders macht, sind die vielen archäologischen Schätze, die geblieben sind. Seit der letzten Eiszeit zogen Jäger und Sammler durch diese Gegend, und vor etwa 5000 Jahren ließen sich die ersten Bauern auf den sandigen Böden nieder. Diese Bauern bauten die Hünengräber, von denen noch 54 zu finden sind! Im Hünengräber Zentrum in Borger wird Ihnen alles über diese besonderen Grabdenkmäler und die Gegenstände, die dort gefunden wurden, erzählt.

Gemeinsam auf Expedition

Eine besondere Art, den Park zu entdecken, ermöglicht Ihnen die Teilnahme an einer der Expeditionen. In 10 Geschichten wird die komplette Vergangenheit dieser Gegend erzählt. Jede Geschichte beginnt bei einem Expedition-Gateway. Das ist ein Museum oder ein Besucherzentrum mit einer ständigen Ausstellung über eines der 10 Themen dieser Expedition.

So finden Sie zum Beispiel die ’Expedition-Gateway Eiszeit und Vorgeschichte’ im Hünenbettzentrum in Borger oder das ’Expedition- Gateway Veen’ im Veenpark bei Emmen. Auch das ’Expedition-Gateway Wälder’ ist einen Besuch wert und sehr gut zu kombinieren mit einem Besuch des ’Baumkronenweges’ in Drouwen. Interessieren Sie sich mehr für Kultur als für die Natur, dann ist Ihnen das ’Expedition-Gateway Künstler’ im Hundsrückengebiet zu empfehlen. Für die Abenteurer ist das ’Expedition-Gateway Spuren von kriegerischen Auseinandersetzungen’ ein Muss.

An jedem Expedition-Gateway gibt es eine Reihe von Hotspots. Hier werden Teile der Geschichte erzählt an lokalen Orten, die alle für sich eine besondere Vergangenheit haben. Meistens sind die Expedition-Gateway’s und Hotspots mit einem schönen Spaziergang miteinander verbunden, doch auch mit dem Fahrrad sind es herrliche Ausflüge. Auf der Internetseite der Stiftung Geopark de Hondsrug finden Sie eine Anzahl schöner Wander- und Radwege, auf denen Sie die Umgebung hautnah erleben können.

Zurück in die Gegenwart

Nach einem herrlichen Tag voller Geschichten aus der Vergangenheit, ist es schön, in die Gegenwart zurückzukehren. In Ihrer eigenen Ferienvilla im Villapark de Hondsrug, umgeben von der einzigartigen Natur des Hundsrückens, genießen Sie in aller Ruhe die Dinge, die Sie gesehen und gelernt haben.

Gerelateerde berichten

No results found

Menü